Vereinsportal des Landkreises Harburg

Suche

Inhaltsbereich

Vereine informieren


07.08.2017 - Freiwillige Feuerwehren der Stadt Winsen (Luhe)

Heißausbildung in Lemgo

an Stöckte/Lemgo. Am vergangenen Samstag übte die Feuerwehr Stöckte in der Brandsimulationsanlage in Lemgo.

Früh am Samstagmorgen trafen sich die Kameraden der Feuerwehr Stöckte, Borstel und Winsen am Gerätehaus Stöckte zur Fahrt ins 215km entfernte Lemgo (NRW). Das Ziel war das Feuerwehrausbildungszentrum Lippe, um an der Brandsimulationsanlage Einsatzszenarien unter realistischen Bedingungen zu üben. © Freiwillige Feuerwehr Stöckte© Freiwillige Feuerwehr Stöckte

Nach gut überstandener Anfahrt von Stöckte nach Lemgo wurden die Feuerwehrleute vom dortigen technischen Leiter begrüßt. © Freiwillige Feuerwehr Stöckte© Freiwillige Feuerwehr Stöckte Bei einer kurzen Einführung wurde die Anlage vorgestellt und eine Sicherheitsbelehrung durchgeführt. Danach stand der erste Programmpunkt "Wärmegewöhnung" an.
Dafür wurde ein Raum auf eine Deckentemperatur von 500°C erhitzt, um die Wirkung der Einsatzkleidung darzustellen und ein erstes "Feeling" für die Wärme in einem Brandraum zu bekommen.

Danach folgte die erste realitätsnahe Einsatzübung für die Atemschutzgeräteträger. Das Szenario stellte einen ausgedehnten Zimmerbrand in Küche und Wohnzimmer nach, den es im Innenangriff zu bekämpfen galt. Dabei wurden das richtige truppweise Vorgehen und Verhalten im Atemschutzeinsatz geübt. Nach jedem Durchgang gab eine ausführliche Besprechung sowie konstruktive Tipps und Anregungen durch die örtlichen Trainer, die den Trupp mit einer Wärmebildkamera begleiteten. © Freiwillige Feuerwehr Stöckte© Freiwillige Feuerwehr Stöckte

Im zweiten Übungseinsatz wurde die Menschenrettung und das Absuchen von verqualmen Gebäudeteilen geprobt. Auch hier galt es, ein schnelles Vorgehen unter Beachtung der Einsatz- und Verhaltensgrundsätze im Innenangriff zu zeigen. Die gerettete Person wurde nach dem Auffinden aus dem Haus gerettet. Anschließend ging der Trupp zur Brandbekämpfung über.

Nach fast acht Stunden harter Anstrengung, viel Schweiß und Hitze konnten die Teilnehmer hoch zufrieden mit den gezeigten Leistungen und vielen Erfahrungen die Heimreise antreten.

Einen besonderen Dank gilt an dieser Stelle nochmal besonders dem Trainer-Team der BSA Lemgo für den sehr gelungenen Tag!

 © Freiwillige Feuerwehr Stöckte© Freiwillige Feuerwehr Stöckte  © Freiwillige Feuerwehr Stöckte© Freiwillige Feuerwehr Stöckte  © Freiwillige Feuerwehr Stöckte© Freiwillige Feuerwehr Stöckte  © Freiwillige Feuerwehr Stöckte© Freiwillige Feuerwehr Stöckte  © Freiwillige Feuerwehr Stöckte© Freiwillige Feuerwehr Stöckte



Link zur Vereinshompage


<zurück