Vereinsportal des Landkreises Harburg

Suche

Inhaltsbereich

Vereine informieren


13.01.2018 - Freiwillige Feuerwehren der Stadt Winsen (Luhe)

Aktives Jahr für die Jugendfeuerwehr Rottorf

ga Rottorf. Auf ein aktives und aufregendes Jahr für die Jugendfeuerwehr Rottorf konnte jetzt Jugendwartin Sandra Mennerich auf der Jahreshauptversammlung zurück schauen.

 © stellv. Pressesprecher der Feuerwehren Stadt WL© stellv. Pressesprecher der Feuerwehren Stadt WLIm Mittelpunkt hierbei stand der 40. Geburtstag der Jugendfeuerwehr. So wurde im letzten Jahr das Stadtzeltlager der Jugendfeuerwehren der Stadt Winsen/Luhe und der Gemeinde Stelle im eigenen Ort durchgeführt. Besonders gefreut hat man sich dabei über die Teilnahme einer Abordnung von Jugendlichen der Partnerstadt Drezdenko aus Polen. Es war eine Woche voll Spiel und Spaß, obwohl das Wetter nicht gerade erfreulich gewesen ist. Weiterhin besuchten die Rottorfer Jugendliche diverse Veranstaltungen, wie Orientierungsmärsche und Wettbewerbe. Bei diesen gelangen ihnen auch immer vorderste Plätze. Unteranderem hat man sich beim Hermann-Witthöft-Pokal für das Bezirks-Spiel-ohne-Grenzen in diesem Jahr qualifiziert. Damit auch der Spaß nicht zu kurz kommt, ging es unteranderem zum schwimmen ins SaLü nach Lüneburg. Zum Jahresabschluss fuhr man dann noch nach Hamburg ins Chocoversum, wo jeder seine eigene Tafel Schokolade selbst entwerfen konnte. Höhepunkt war aber mal wieder der jährliche Bunte Abend im November. Auch dieser wurde zum 40. Mal aufgeführt. Hier war die Turnhalle zu allen drei Vorstellungen ausverkauft. Am Ende des Jahres kamen die 37 Jugendlichen somit auf 61 Tage Dienst, mit insgesamt 135 Dienststunden. Sie teilen sich auf in 67 Stunden allgemeine Jugendarbeit und 68 Stunden feuerwehrtechnische Ausbildung. Hinzu kommen noch die 7 Tage im Zeltlager. Im Berichtsjahr erhielten sieben Mitglieder die Auszeichnung Jugendflamme 1 und ebenfalls sieben, die der Jugendflamme 2. Bei den Wahlen wurden Mattes Witthöft zum Jugendsprecher und Klara Niemann zu seiner Stellvertreterin gewählt. Der stellvertretende Stadtjugendfeuerwehrwart Olaf Kühn dankte der Rottorfer Jugendfeuerwehr für die geleistete Arbeit. Bei seinen Dankesworten schloss er auch die Eltern mit ein, ohne deren Unterstützung manches nicht machbar sei. Hervor hob er besonders die gelungenen Veranstaltungen anlässlich des 40. Geburtstags, wie das Zeltlager und den Bunten Abend. Ortsbrandmeister Thomas Witthöft schloss sich den Dankesworten seines Vorredners an. Man sei stolz auf die Jugendarbeit in Rottorf, sie ist ein Aushängeschild der ganzen Ortsfeuerwehr, so Witthöft weiter. Am Ende der Versammlung dankte Jugendwartin Mennerich allen für die Unterstützung und gab noch einen Ausblick auf die anstehenden Veranstaltungen in 2018.



Link zur Vereinshompage


<zurück