Vereinsportal des Landkreises Harburg

Suche

Inhaltsbereich

Vereine informieren


18.09.2021 - Freiwillige Feuerwehren der Stadt Winsen (Luhe)

Vierte Amtszeit für Jens-Peter Wreide

Ortsbrandmeister in Tönnhausen und sein Stellvertreter in ihren Ämtern bestätigt

gi Tönnhausen. Auf der jetzigen Versammlung der Freiwilligen Feuerwehr Tönnhausen, die nach der 3 G Regel durchgeführt wurde, stand auch die Wahl zum Ortsbrandmeister und Stellvertreter an.

Versammlung Feuerwehr Tönnhausen © Pressesprecher Feuerwehren der FF Stadt WL© Pressesprecher Feuerwehren der FF Stadt WLDer bisherige Amtsinhaber Jens-Peter Wreide wurde mit großer Mehrheit in seinem Amt bestätigt. Stadtbrandmeister Uwe Ehlers, der die Wahl leitete, betonte dass es jetzt die vierte Amtszeit von Wreide als Ortsbrandmeister sei. Seit 2003 ist er nun Ortsbrandmeister der Freiwilligen Feuerwehr Tönnhausen. Dies ist in der heutigen Zeit schon etwas Besonderes, so lange ein Führungsamt inne zu haben, so Ehlers. Auch Wreides Stellvertreter Christian Rieger stand zur Wahl. Auch Rieger wurde mit großer Mehrheit der aktiven Mitglieder wiedergewählt. Zu den ersten Gratulanten gehörten neben Winsens Bürgermeister Andre Wiese auch der stellvertretende Abschnittsleiter Michael Bulst, sowie Stadtbrandmeister Uwe Ehlers. In seinem Jahresbericht für das Corona Jahr 2020 konnte Ortsbrandmeister Wreide von sieben Einsätzen berichten, die die Wehr zu absolvieren hatte. Sie teilen sich in drei Hilfeleistungen, drei Brand- und einem Fehlalarm auf. Trotz Covid 19 konnten durch die Teilung der zwei Gruppen der Wehr insgesamt 26 Ausbildungsdienste durchgeführt werden. Für die Wettbewerbsgruppe war für das vergangene Jahr die Teilnahme am Landesentscheid auf der Interschutz in Hannover geplant. Diese Veranstaltung wurde Corona bedingt abgesagt. Trotzdem konnten, nach dem der Dienstbetrieb wegen der Pandemie eingestellt werden musste, vier junge Feuerwehrleute an der Truppmann 1 Ausbildung, die in zwei Teilen stattfand, mit Erfolg teilnehmen. Zwei Feuerwehrleute nahmen an Lehrgängen an der Feuerwehrtechnischen Zentrale des Landkreises in Hittfeld teil. Auch konnte noch ein Erste Hilfe Lehrgang durchgeführt werden, an dem 14 Mitglieder der Tönnhäuser Wehr teilnahmen. Wreide zeigte sich auch mit dem Mitgliederbestand zufrieden. Zur Freiwilligen Feuerwehr Tönnhausen gehören derzeit 54 aktive Mitglieder, davon sind 14 Weiblich. Die Altersabteilung zählt 15 Feuerwehrleute. Unterstützt wird die Wehr von 102 fördernden Mitgliedern. Insgesamt hat die Wehr, so der Ortsbrandmeister mit der Kinder- und Jugendfeuerwehr 191 Mitglieder. Am Ende seines Jahresberichtes dankte Jens-Peter Wreide dem Rat und der Verwaltung der Stadt Winsen für die Unterstützung. Ein weiterer Dank ging an drei Firmen, die ein Tablet für das Einsatzfahrzeug gespendet haben. Besonders bedankte er sich bei Helmut Ramdohr, der seine Maschinenhalle für die Unterbringung des Fahrzeuges während der Bauphase vor dem Tönnhäuser Feuerwehrhaus kostenlos für Monate zur Verfügung gestellt hat. Ein weitere Dank ging an alle, die die Freiwillige Feuerwehr Tönnhausen in dem außergewöhnlichen Jahr unterstütz haben. Aus dem Bericht für die zehn Mitglieder starke Jugendfeuerwehr ging hervor, dass sie sich zu 19 Stunden feuerwehrtechnischer Ausbildung, sowie zu 35 Stunden allgemeiner Jugendarbeit getroffen haben. Vor der Pandemie konnte noch das Tannenbaumeinsammeln stattfinden. Zwei Nachwuchsfeuerwehrleute legten erfolgreich die Prüfung zur Jugendflamme ab. Die Tönnhäuser Kinderfeuerwehr konnte auch nur im Jahre 2020 zwei Dienste absolvieren. Vor Corona nahm sie noch an einem Brennballturnier in Salzhausen teil. Zurzeit hat die Kinderwehr zehn junge Feuerwehrleute in ihren Reihen. Nach den Berichten bestellte Wreide zum Gruppenführer der Gruppe 1 Lukas Schulz und zum Gruppenführer der Gruppe 2 Christian Rieger. Die anschließenden Wahlen zum Kommando erbrachten folgende Ergebnisse: Jugendwartin Sarah Spaude, Kinderfeuerwehrwart Helge Wiese, Kassenwart Helge Wiese, Schriftwart Andre Friedrich, Funkwartin Martina Schulz, Sicherheitsbeauftragter Karsten Wiese, Atemschutzgerätewart Timo Scharnberg, sowie Gerätewart Thomas Kropp. Bürgermeister Andre Wiese dankte den Tönnhaüser Feuerwehrleuten für die Einsatzbereitschaft während der Corona Zeit. Es sei ein beruhigendes Gefühl, wenn die Feuerwehr in dieser schwierigen Zeit zu Einsätzen ausrückt. Einen Dank richtete Wiese an allen Neu- und Wiedergewählten im Kommando der Wehr. Der stellvertretende Abschnittsleiter Elbe Michael Bulst berichtete vom abgelaufenen Jahr bei der Kreisfeuerwehr. Winsens Stadtbrandmeister Uwe Ehlers freute sich besonders das in einer nicht einfachen Zeit, trotzdem ein guter Trend bei  der Aktiven, der Jugend- und Kinderfeuerwehr anhalte. Im Anschluss beförderte er zum Löschmeister Lukas Schulz, zu ersten Hauptfeuerwehrmännern Timo Scharnberg und Helge Wiese, zum Hauptfeuerwehrmann Andre Friedrich, zum Oberfeuerwehrmann Andreas Bachmann und zu Feuerwehrfrauen Mathea Kropp und  Emma Rost.

 



Link zur Vereinshompage


<zurück