Vereinsportal des Landkreises Harburg

Suche

Inhaltsbereich

Vereine informieren


16.06.2019 - Freiwillige Feuerwehr Samtgemeinde Salzhausen

Überflutungen nach Unwetter

15.06.2019 // Luhmühlen

Das schwere Unwetter am Sonnabendmorgen hat in der Samtgemeinde Salzhausen für zahlreiche Einsätze der Feuerwehr gesorgt.

 © Mathias Wille, GPW Salzhausen© Mathias Wille, GPW Salzhausen © Freiwillige Feuerwehr Samtgemeinde Salzhausen© Freiwillige Feuerwehr Samtgemeinde Salzhausen © Mathias Wille, GPW SalzhausenEinsatzschwerpunkte lagen hierbei in Gödenstorf, Salzhausen und auf dem Turniergelände in Luhmühlen, wo an diesem Wochenende ein 5*-Vielseitigkeitsturnier durchgefüht wurde. Bereits kurz vor acht Uhr wurde die Feuerwehr Gödenstorf/Oelstorf zu einem Wassereinbruch in ein Gebäude an der Straße „Am Osterbach“ alarmiert. Nur wenige Minuten später rückte die FF Garlstorf ebenfalls nach Gödenstorf aus, um zwei vollgelaufene Keller in Mehrfamilienhäusern an der Hauptstraße zu lenzen. Die Feuerwehr Salzhausen war unterdessen im Neubaugebiet „Witthöftsfelde“ im Einsatz, wo mehrere Einsatzstellen abzuarbeiten waren.

Auf dem Turnierplatz Luhmühlen auf der Westergellerser Heide war mittlerweile ebenfalls „Land unter“. Die Wassermassen setzten den Abstellplatz der Pferdetransporter einen halben Meter hoch unter Wasser und liefen auch in die Stallzelte. Einsatzkräfte, die eigentlich während der Geländeprüfungen die Rennstrecke sichern sollten, wurden kurzerhand umdisponiert. Die FF Garlstorf und Tangendorf beförderten mit mehreren Pumpen das Wasser aus diesem sensiblen Bereich.

Unterdessen erreichte die Einsatzleitung ein Hilferuf aus dem Bereich der Ladenzeile. Hier war das mobile Technikzentrum des NDR überflutet worden und die Stromversorgung der im ganzen Gelände verteilten Kameras zusammengebrochen. Hier wurde von der im Garstedter Feuerwehrhaus vorsorglich eingerichteten Kommunalen Einsatzleitung (KEL) unter Führung von Gemeindebrandmeister Jörn Petersen die Feuerwehr Salzhausen eingesetzt. Außerdem wurde die Feuerwehr Eyendorf nachalarmiert. Mit mehreren Tauchpumpen wurde der Bereich vom eingedrungenen Wasser befreit, sodass um 12:15 Uhr die erste der beiden auf den Nachmittag verschobenen Geländeprüfungen gestartet werden konnte.

Bis um kurz vor halb sechs am Abend die letzte Reiterin den Parcours absolviert hatte, standen die Feuerwehrleute an den Übergängen der Strecke und sorgten für einen reibungslosen Fluss der Besucher.



Link zur Vereinshompage


<zurück