Vereinsportal des Landkreises Harburg

Suche

Inhaltsbereich

Vereine informieren


13.09.2019 - Freiwillige Feuerwehr Samtgemeinde Salzhausen

Neues Einsatzfahrzeug für die FF Garlstorf

13.09.2019 // Hildesheim

Innenminister Boris Pistorius übergibt zehn vom Bund finanzierte Löschgruppenfahrzeuge für den Katastrophenschutz (LF-KatS) an Niedersachsens Feuerwehren. Eines davon löst in Garlstorf ein 31 Jahre altes Vorgängerfahrzeug ab.

Die Teilnehmer an der Übergabe (v.l.): Kreisbrandmeister Volker Bellmann, LFV-Präsident Karl-Heinz Banse, Christian Fahl (FF Tangendorf), Innenminister Boris Pistorius, Jörn Hofmann (FF Garlstorf), Gemeindebrandmeister Jörn Petersen, Samtgemeindebürgermeister Wolfgang Krause, Präsident PD Lüneburg Thomas Ring© Mathias Wille, KPW-V Lk.Harburg © Mathias Wille, KPW-V Lk.Harburg© Mathias Wille, KPW-V Lk.Harburg © Mathias Wille, KPW-V Lk.Harburg© Mathias Wille, KPW-V Lk.Harburg © Mathias Wille, KPW-V Lk.Harburg© Mathias Wille, KPW-V Lk.HarburgMit einer Feierstunde im historischen Hildesheimer Rathaus übergab der Innenminister insgesamt zehn LF-KatS an niedersächsische Feuerwehren. Zahlreiche Bundes- und Landtagsabgeordnete, der Präsident des Landesfeuerwehrverbandes Karl-Heinz Banse und der Präsident der Polizeidirektion Lüneburg Thomas Ring nahmen an der Veranstaltung teil. Aus dem Landkreis Harburg waren Kreisbrandmeister Volker Bellmann, Salzhausens Gemeindebrandmeister Jörn Petersen und Samtgemeindebürgermeister Wolfgang Krause nach Hildesheim gekommen.

Innenminister Pistorius verwies in seiner Rede auf die Wichtigkeit des Katastrophenschutzes im Angesicht neuer Bedrohungsszenarien und auch des Klimawandels.

Bereits Mitte Oktober sollen sechs weitere Fahrzeuge im Auslieferungslager Bonn-Dransdorf abgeholt und zeitnah insgesamt 93 Fahrzeuge aus der laufenden Bauserie in Niedersachsen stationiert werden.

Er kündigte an, dass auch das Land Niedersachsen die Ausgaben für den Katastrophenschutz steigern werde.

Die zehn Fahrzeuge vom Typ LF-KatS wurden von der Firma Rosenbauer auf einem Mercedes Atego 1327 mit permanenten Allradantrieb aufgebaut. Ausgestattet sind sie u.a. mit einer eingebauten Fahrzeugpumpe mit einer Förderleistung von 2.000 Litern pro Minute und einem Löschmittelbehälter, der 1.000 Liter Wasser fasst. Ein LF-KatS kann so die Bereitstellung von Löschwasser über lange Wegstrecken unterstützen. Die Fahrzeuge haben 600 Meter B-Schläuche an Bord, die auch während der Fahrt verlegt werden können. Sie sind Teil eines Rahmenauftrages des Bundes an die Firma Rosenbauer über insgesamt 306 Fahrzeuge, von denen in diesem Jahr noch 108 ausgeliefert werden sollen.

Von den ersten zehn für Niedersachsen vorgesehenen Fahrzeugen wird eines nun den Brandschutz in der Samtgemeinde verstärken. Im Rahmen der Kreisbereitschaft wird es bei Bedarf im Brandbekämpfungszug 1 für die überörtliche Hilfe im Landkreis, in Niedersachsen und den anderen Bundesländern bei Großschadenslagen wie Waldbränden und Hochwasser eingesetzt werden.



Link zur Vereinshompage


<zurück