Vereinsportal des Landkreises Harburg

Suche

Inhaltsbereich

Vereine informieren


10.08.2018 - Freiwillige Feuerwehren der Stadt Winsen (Luhe)

Unwetter Einsätze auch im Winsener Stadtgebiet

gi Winsen. Zu zehn Unwetter bedingten Einsätzen mussten die Wehren bei einem kurzen aber heftigen Gewitter am Donnerstagabend ausrücken.

 © Pressesprecher Feuerwehren der FF Stadt WL© Pressesprecher Feuerwehren der FF Stadt WLGegen 19.15 Uhr wurde die Wehr Scharmbeck in die Scharmbecker Dorfstraße alarmiert. Dort drohten Äste auf die Straße zu fallen, die Drehleiter der Feuerwehr Winsen rückte dort zur Unterstützung mit an. Die Wehr Winsen wurde zu einem Baum auf den Gleisen zum Bahnhof nach Winsen alarmiert. Gleichzeitig sollte es in der Straße an der Kleinbahn brennen. Es stelle sich heraus, das der gemeldete Baum auf den Gleisen in Höhe der Tennisanlage in der Straße Wedemark lag, dort konnte auch der Brandgeruch von den Einsatzkräften ausgemacht werden, der Baum hat die Lärmschutzwand und die Oberleitung der Bahnstrecke beschädigt. © Pressesprecher Feuerwehren der FF Stadt WL© Pressesprecher Feuerwehren der FF Stadt WL Zusätzlich wurden die Wehren Luhdorf und Stöckte zu dieser Einsatzstelle nachalarmiert. Ein größeres Feuer konnte nicht festgestellt werden. So das die Wehren Luhdorf und Stöckte aus diesem Einsatz entlassen werden konnten. Die Stöckter Wehr wurde dann noch in der Bahnunterführung eingesetzt, um die dortige Überflutung zu beseitigen. Auch für die Luhdorfer Feuerwehr gab es im eigenen Ort noch einige umgefallene Bäume zu beseitigen. © Pressesprecher Feuerwehren der FF Stadt WL© Pressesprecher Feuerwehren der FF Stadt WL Zur Einsatzstelle Wedemarsch in Winsen wurde die Wehr Borstel alarmiert, die für die Erdung von Bahnanlagen mit speziellem Gerät ausgerüstet ist. Weil die Einsatzstelle im Bereich von mehreren Weichen lag, rückte zusätzlich die Werkfeuerwehr der Deutschen Bahn aus Maschen mit zusätzlichem Erdungsgerät an. Da      es zwischen Maschen und Winsen weitere Schadstellen an den Bahnanlagen gab, rückte die Bahnfeuerwehr nach kurzer Zeit wieder ab. Die Erdung der Oberleitung wurde von der Borsteler Wehr mit übernommen. Nach dem die Einsatzstelle gesichert war, konnte mit der Winde des Winsener Rüstwagens der Baum auf ein benachbartes Grundstück gezogen werden. © Pressesprecher Feuerwehren der FF Stadt WL© Pressesprecher Feuerwehren der FF Stadt WL Dieser Einsatz zog sich über gut zweieinhalb Stunden hin. Die Bahnstrecke blieb auf Grund der Schäden weiterhin gesperrt. Auch die Wehren Roydorf, Tönnhausen und Winsen mussten im Stadtgebiet weitere umgefallene Bäume im Laufe des Abends beseitigen



Link zur Vereinshompage


<zurück