Vereinsportal des Landkreises Harburg

Suche

Inhaltsbereich

Vereine informieren


14.07.2021 - Freiwillige Feuerwehren der Stadt Winsen (Luhe)

Hohe Ehrungen bei der Feuerwehr Winsen

Sieben Feuerwehrleute für langjährige Mitgliedschaft ausgezeichnet

gi Winsen. Sieben Feuerwehrleute wurden jetzt im Winsener Feuerwehrhaus von Kreisbrandmeister Volker Bellmann für langjährige Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr ausgezeichnet.

Sieben Feuerwehrleute aus Winsen für langjährige Mitgliedschaft ausgezeichnet © Pressesprecher Feuerwehren der FF Stadt WL© Pressesprecher Feuerwehren der FF Stadt WLDie Auszeichnungen fanden unter den derzeit gültigen Corona Regeln statt. Die Ehrungen sollten bereits im letzten Jahr stattfinden, mussten aber wegen der Pandemie verschoben werden. Auch das 50-jährige Bestehen der Jugendfeuerwehr Winsen musste aus dem gleichen Grunde ausfallen. Sechs Gründungsmitglieder sollten auf dieser Veranstaltung ihre Auszeichnung erhalten. Dies wurde jetzt nachgeholt. In seiner Anspreche betonte Ortsbrandmeister Jörg Micsek, dass es schon etwas Besonders sei, sechs Gründungsmitglieder der Jugendfeuerwehr auszeichnen zu können. In seinem Dank schloss Micsek auch ausdrücklich die Familien der Geehrten mit ein, ohne die ein so großes ehrenamtliches Engagement nicht möglich wäre. Das Ehrenzeichen des Landes Niedersachsen für 50-jährige Mitgliedschaft erhielten: Heinrich Rieckmann, Peter Virgin und Jörg Koch. Heinrich Rieckmann war bereits anderthalb Jahre in der Jugendfeuerwehr bevor 1971 in die Einsatzabteilung wechselte. Heinrich Rieckmann besuchte zahlreiche Führungslehrgänge und übernahm schon früh Führungsaufgaben in der der Winsener Wehr. So nahm er in dieser Zeit die Ämter vom stellvertretenden Gruppenführer bis hin zum stellvertretenden Ortsbrandmeister war. Auch heute engagiert sich Rieckmann in der aktiven Wehr. Für sein hohes Engagement für die Feuerwehr wurde er mit der Ehrennadel des Kreisfeuerwehrverbandes in Silber und dem Niedersächsischen Feuerwehrehrenzeichen am Bande ausgezeichnet. Er unterstützt heute bei Bauabnahmen die Wehr und gibt wertvolle Tipps für die Einsatzabteilung der Wehr. Auch Peter Virgin trat nach seinem Dienst in der Jugendabteilung schon früh in die aktive Wehr über, auch er übernahm Führungsverantwortung und war bis 2008 stellvertretender Zugführer im zweiten Zug der Freiwilligen Feuerwehr Winsen. Jörg Koch trat nach fast fünf Jahren als Mitglied der Jugendwehr über in den aktiven Dienst. Jörg war, so der Ortsbrandmeister Micsek, ein sehr aktiver Feuerwehrmann. Er besuchte Lehrgänge bis hin zum Zugführer an der damaligen Landesfeuerwehrschule in Celle. Koch hat sehr viel Freizeit in die Feuerwehr investiert. Das Ehrenzeichen des Landesfeuerwehrverbandes für 50 Jahre erhielten Sven Schierenberg, Klaus Buchtmann und Reinhard Roth. Schierenberg war von 1970 bis 1973 in der Jugendwehr aktiv, bevor er in den aktiven Dienst wechselte. Der Jugendarbeit blieb er treu und unterstützte bis in die 1980 Jahre die Zeltläger der Stadtjugendfeuerwehr. Auch das Amt als Stadtjugendwart hatte er inne. In der Feuerwehr Winsen fungierte er als Gruppenführer und als Zugführer bis er 2018 in die Altersabteilung wechselte. Klaus Buchtmann trat 1972 von der Jugendwehr in den aktiven Dienst ein. Durch seine berufliche Tätigkeit in Winsen, stand er auch Tagsüber für Einsätze zur Verfügung. Auch Buchtmann wurde bereits mit der Ehrennadel des Landesfeuerwehrverbandes ausgezeichnet. Reinhard Roth war bis 1971 Mitglied der Jugendabteilung, bis er in den aktiven Dienst wechselte. Dort gehörte er zur damaligen Strahlenmessgruppe. Dafür musste er eine gesonderte Ausbildung durchlaufen. Roth war im Werkstattbereich des damaligen Bundesgrenzschutzes in Winsen beschäftigt und war auch Tagsüber für Einsätze verfügbar. Seit 60 Jahren gehört Heinrich Schröder der Freiwilligen Feuerwehr Winsen an. Auch Schröder sollte bereits im vergangenen Jahr ausgezeichnet werden, aber Corona hat auch dies verhindert. 1960 trat Heinrich Schröder in die Freiwillige Feuerwehr Winsen ein. Er war bis zum Jahre 2004 im aktiven Dienst. In dieser Zeit hat Schröder drei Feuerwehrhäuser kennengelernt. Durch seine Tätigkeit auf dem Friedhof stand er auch tagsüber für Einsätze zur Verfügung. Noch heute hören jüngere Feuerwehrleute noch gerne den Geschichten, sowie Anekdoten aus dem Feuerwehrleben von Schröder gerne zu. Auch Kreisbrandmeister Volker Bellmann schloss in seinen Dankesworten die Familien mit ein, denn ohne sie wäre so ein Ehrenamt nicht möglich. Zu den ersten Gratulanten gehörten neben Ortsbrandmeister Jörg Micsek auch Winsens Stadtbrandmeister Uwe Ehlers



Link zur Vereinshompage


<zurück