Vereinsportal des Landkreises Harburg

Suche

Inhaltsbereich

Vereine informieren


22.05.2020 - Freiwillige Feuerwehr Seevetal

Hittfeld verliert ein Wahrzeichen

Seevetal / Hittfeld. Hittfeld verliert mit dem alten Spritzenhaus in der Harburger Strasse ein Wahrzeichen. Das wahrscheinlich in den 1860er als „Spritzenhaus“ erbaute Gebäude hätte sicherlich viel erzählen können. Die Umbauten, die Nutzungen, die vielen Geschichten die hier passiert sind oder wo die Beschädigungen rechts neben dem Rolltor her kommen.

Es war 106 Jahre das „Spritzen- und Gerätehaus“ der Feuerwehr Hittfeld. Die Feuerwehr Hittfeld wurde 1880 gegründet und  1986 zogen wir um in die Bahnhofstrasse 17. Jetzt in ein größeres und moderneres Gebäude. Nun wurde es auch „Feuerwehrhaus“ genannt.
Am Anfang waren es im Spritzenhaus noch drei Boxen mit Klapptoren aus Holz „für die Sprütge und die Lettern“. Auf der Rückseite gab es sogar zwei Gefängniszellen, wo der Dorfpolizist kurzfristig festgenommene Straftäter einsperrte. Es bekam sogar Strom.
1975 wurde es dann in Eigenregie so umgebaut, wie man es zuletzt gekannt hat, mit einem Rolltor für das neue und moderne, aber auch breitere Löschfahrzeug, ein LF8 der Marke Mercedes Benz und einen Schulungsraum. Aus den Gefängniszellen wurden eine Toilette und eine kleine Werkstatt. Kurz nach dem  die Feuerwehr 1986 in das „neue“ Feuerwehrhaus zog, fiel ein Baum auf den Schlauchturm. Seitdem war er deutlich kürzer, denn das Dach wurde dann direkt auf den unteren, gemauerten Teil errichtet. Zum Schluß war hier 20 Jahre lang die „Hittfelder Speeldeel“ untergebracht, die mit ihrer Schauspielkunst ja sehr bekannt ist.

Das alte Gerätehaus wurde nun abgerissen um einer neuen Zuwegung Platz zu machen. Aber in ein paar Jahren wird nur ein paar Meter weiter unser neues Feuerwehrhaus entstehen. Der Spatenstich hierfür steht unmittelbar bevor und wir denken dass er noch in diesem Jahr erfolgen kann, trotz Corona-Krise. Es gibt also ein lachendes und ein weinendes Auge für die Feuerwehr Hittfeld.

Die Beschädigungen rechts neben dem Rolltor sollen übrigens von einem britischen Panzer kommen, der da 1945 gegen gefahren sein soll. Ob mit Absicht oder weil der Fahrer nicht fahren konnte, ist nicht bekannt…..

 © Freiwillige Feuerwehr Seevetal© Freiwillige Feuerwehr Seevetal © Freiwillige Feuerwehr Seevetal© Freiwillige Feuerwehr Seevetal



Link zur Vereinshompage


<zurück